Berichte von 04/2016

Besuch aus der Heimat in der neuen Welt

03April2016

Hallo und es geht weiter :D

Nach unserem wirklich tollen und ersten "Familienurlaub" kamen meine Gastfamilie und ich genau an dem Tag wieder zu Hause an, an dem auch meine richtige Familie (mein Papa, meine (Stief)Mama und meine Schwester) in Chicago anreiste. Ich war so aufgeregt sie endlich wieder zu sehen. Es war ja immerhin fast ein halbes Jahr schon vergangen und ich konnte auch kaum erwarten ihnen alles zu zeigen, was ich in den letzten 6 Monaten entdeckt hatte.
Ich bin dann also auch gleich los, um sie zu treffen.
Und ich muss leider zugeben (dieses Jahr hat mich eh zu einer hart emotionalen Person gemacht, die ich eigentlich nicht wirklich bin), dass ich schon als ich sie aus der Ferne gesehen hab, einfach mitten auf dem Parkplatz vorm Starbucks in Tränen ausgebrochen bin. Aber das war mir egal! Ich war sooooo froh sie zu sehen!
Denn auch wenn man als Au-Pair wahrscheinlich nur die guten Erinnerungen an seine Gastfamilie weitererzählt und auch selbst in Erinnerung behält ist es doch so, dass es auch jede Menge Aneckungspunkte gibt und man sich wirklich manchmal fehl am Platz fühlt und einfach nur nach Hause zu seiner Familie will!
Es tat also gut nach einem halben Jahr nochmal eine Auffrischung von Familiengefühl/-liebe zu bekommen.

Jedenfalls sind wir dann auch gleich in mein Lieblingrestaurant Burger essen gegangen (was sonst?! :D)
In meinem Lieblingsrestaurant

Es gab so viel zu erzählen und ich wusste gar nicht was ich zuerst sagen wollte oder was ich alles planen sollte, um ihnen mein Leben hier zu zeigen.
Ich hab mich richtig komisch gefühlt. Wird ihnen gefallen wie ich hier lebe? Werden sie meine Gastfamilie mögen? Was wenn sie das alles doof finden? Was wenn ich übertreibe? Ich war einfach mega verunsichert, weil ich ihren Aufenthalt perfekt machen wollte, aber nicht wusste wie.
Da ich aber erstmal noch drei Tage arbeiten musste, hatten wir nur vormittags und abends Zeit zusammen. Und das Wetter war wirklich nicht auf unserer Seite. Schnee mitte April! Also wirklich, ich hab gedacht, Chicago will mich verarschen!

Zugeschneites Auto - das ist doch doof so im Frühling

Aber auch die Wetterprobleme wurden ganz zur Freude meiner Schwester - und zum Leiden meines Vaters - durch Indoor-Shopping-Malls gelöst. Da haben wir dann auch meine Freundin Ali mitgenommen und es war wirklich lustig. Auch die Sprachbarriere war gar nicht soooo schlimm wie ich anfangs dachte :D

In der Mall Shoppen bei Victoria's Secret Da findet selbst Steffi pink toll :D

Als ich dann frei hatte, sind wir trotz des miesen Wetters natürlich auch nach Downtown gefahren und es hat sich am Ende sogar die Sonne ein bisschen gezeigt - war trotzdem noch arschkalt.
Aber Papa bekam jetzt wenigstens mal ein bisschen Sight-Seeing und nicht immer nur Shoppen. 
Wir sind zum Navy Pier, zur Bean und zum Water Tower, ach ja und natürlich zum Chicago Theater.

Die Bean Hab dich lieb Fü! Alle zufrieden - weil geshoppt Am Chicago Theater Papa kriegt endlich ein bisschen SightseeingHab dich lieb Papi! Am Water Tower Steffi ist ganz begeistert Bei dem Schnee brauchen die die Schirme Ganz schön kalt für April So kalt aber so schön

Navy Pier

Und natürlich haben wir noch den besten Foto-Platz in Downtown aufgesucht und ein paar Familienerinnerungen per Kamera festgehalten!

Alle zusammen - downtown Schwesterliebe

Dann stand auch noch das Abendessen mit meiner Gastfamilie an und wirklich ich war so gespannt wie das ablaufen würde.
Es war zwar ziemlich merkwürdig, weil man lebt mit dieser Gastfamilie zusammen und alles ist so anderes als zu Hause und man kann sich einfach nicht vorstellen, wie diese zwei "Welte", diese zwei Familien, zusammenpassen können. In meinem Kopf konnte ich mir das einfach nicht vorstellen, aber es hat so viel Spaß gemacht!
Am Ende haben wir dann sogar noch mit den Kids Mensch-Ärgere-Dich-Nicht gespielt und es war wirklich nur lustig.
Zu Besuch bei meiner Gastfamilie

Am vorletzten Abend waren wir dann auch noch bei Ali's Familie eingeladen und ich muss echt sagen, dass sich unsere Eltern auf anhieb super verstanden haben. 
Unsere Väter hatten sich auch irgendwie gesucht und gefunden, hatte ich das Gefühl :D
Trotzdem haben sie dann im Bier-Pong gegen Ali und mich verloren. Haha!
Aber auch Steffi hat einen ganz besonderen Freund gefunden an dem Abend ;)

Steffi's bester Freund Familienzusammentreffen

Natürlich durfte bei ihrem Besuch auch nicht auf die Chicago Depp Dish Pizza verzichtet werden und natürlich waren sie erst skeptisch, aber dann fanden sie es auch sehr gut!

Erstmal ne Deepdish essen

Und dann kam auch leider leider nach einer wundervollen Woche der Abschied. 
Und ich hatte mir ja so vorgenommen nicht zu heulen! . . . !
Wir also zum Flughafen. Alle so ein bisschen Pipi in den Augen, aber keiner hat jetzt wirklich da rumgeweint. *hust*
Tausendmal gedrückt zum Abschied und dann waren sie wieder weg. Ich bin dann alleine zurück mit der Bahn und musste mich echt zusammen nehmen, dass ich nicht einfach losflemme. Ich würde sie jetzt nochmal ein halbes Jahr nicht sehen! Wie sollte ich das bitte machen? 
Mein Heimweh war auf einmal riesngroß und ich wäre am liebsten mit ihnen nach Hause geflogen.
Aber ich bin froh, dass ich noch hier bin und so noch viel mehr tolle Erfahrungen machen kann!

Und ich freue mich einfach ab jetzt riiiiiiiiiiiiesig auf das Wiedersehen, wenn ich endlich wieder daheim bin!